Einführung
Umgebung
Burgen und Altstraßen
Geschichte der Burg
Die Geschichte der Grafen
Die Burg der Grafen
Die Burg der Zollern
Die Burg der Bischöfe
Das Kloster
Die Reichsministerialen
Die Kammersteiner
Burg Kammerstein
Literatur
Wanderbeschreibung
Wanderkarte
Zur Hauptseite
Unser Wandergebiet ist von einem Netz von Altstraßen durchzogen (grün punktierte Linien); zum Teil gehen diese sicher schon in vorgeschichtliche Zeit zurück und teilweise werden sie noch heute als Verkehrswege genutzt [Eigler 1991]. Einem davon, dem "Mildacher Steig" von Nürnberg über Kammerstein und Abenberg nach Spalt, werden wir auf unserer heutigen Wanderung ein Stück folgen.
   Zur Sicherung dieser Verkehrswege wurden Befestigungen angelegt. Daneben gab es einige wichtige Adelsgeschlechter wie die Herren von Abenberg und von Heideck, die zur Sicherung des eigenen Besitzes Burgen anlegten. Schließlich gab es hier eine Menge von Königsgut, und die Reichsministerialen, die es verwalteten, bauten ebenfalls Burgen.
   Eine Auswahl dieser Burgen aus dem 10.-14. Jhdt. ist auf der Karte verzeichnet (rote Quadrate). Eine der mächtigsten und inzwischen auch am besten untersuchten ist Burg Abenberg.
Burgen und Altstraßen
Abb. 2: Burgen (rote Quadrate) und Altstraßen (grün punktiert),
(für ein größeres Bild hier
 
Zurück | Anfang | Vorwärts