Einführung
Umgebung
Burgen und Altstraßen
Geschichte der Burg
Die Geschichte der Grafen
Die Burg der Grafen
Die Burg der Zollern
Die Burg der Bischöfe
Das Kloster
Die Reichsministerialen
Die Kammersteiner
Burg Kammerstein
Literatur
Wanderbeschreibung
Wanderkarte
Zur Hauptseite
Einst muß hier eine bedeutende Anlage gestanden haben, auch wenn auch heute alle Spuren der Burg längst verschwunden sind. Leider beruht unser Wissen hierüber nur auf spärlich überlieferten alten Bildern. 1461 wurde die Burg durch bayerische Truppen zerstört und anschließend nur teilweise wieder aufgebaut. Der markgräfliche Pfleger verlegte seinen Amtssitz nach Schwabach; Kammerstein diente den Markgrafen nur noch kurze Zeit als Jagdsitz in den ausgedehnten Waldungen um den Heidenberg, bis Schloß Ratibor in Roth fertiggestellt war. Burg Kammerstein 1537
   In diesen Wäldern wurde 1999 ein Wanderweg angelegt, der in die Sage und Geschichte des Heidenbergs führt. Abb. 14: Kammerstein auf der "mappa der wiltfuhr gen Schwabach" von 1537 [Schlüpfinger 1981]
Von 1537 ist in der oben schon genannten "mappa der wiltfuhr" die obenstehende Abbildung der Burg überliefert: Palas und Ringmauer sind zu erkennen, beide beschädigt, dazu der Bergfried. Zwischen beiden das Pflegerhaus.
   Nach weiteren Zerstörungen wurde die Burg nicht mehr instandgesetzt und verfiel immer mehr, der Dreißigjährige Krieg gab ihr den Rest. Aus der Ruine wurden die Steine herausgebrochen, am Nordhang des Bergs wurde ein Steinbruch angelegt. Als der noch stehende, inzwischen von einem Blitz beschädigte Bergfried diesem im Wege stand, entschloß sich die Regierung in Ansbach 1782 für den Abbruch, um die weitere Nutzung des Steinbruchs nicht zu stören [Schlüpfinger 1981, Schlüpfinger 1985].
Bergfried von Kammerstein 1782
   Die Nutzung des Steinbruchs endete erst dicht vor der Friedhofsmauer der Pfarrkirche St. Georg, die anstelle der Burgkapelle 1748 im Markgrafenstil neu aufgebaut worden war und heuer Jubiläum feiert. Abb. 15: Der vom Blitz beschädigte Bergfried 1782 vor dem Abbruch [Schlüpfinger 1981]
   

Weitere Informationen:

Weitere Informationen zu unserem Wandergebiet finden Sie im Internet

  • Informationen, Adressen und alles sonstige Wissenswerte zu Roth und den Gemeinden im Landkreis Roth unter http://www.roth.de
  • zur Geschichte und sonstiges Wissenswertes zu Abenberg unter http://www.abenberg-online.de
  • zur Geschichte und Aktuelles zur Gemeinde Kammerstein unter http://www.kammerstein.de
  • zum Klöppeln und zu aktuellen Ausstellungen zum Klöppeln beim Deutschen Klöppelverband unter http://home.t-online.de/home/DeutscherKloeppelverband/verband.htm
 
Zurück

| Anfang |

Vorwärts